Branchen

Wir tanzen auf vielen Hochzeiten…

… denn Flexibilität ist eine unserer Stärken.

Die modularen Prozessregelsysteme von PRIAMUS sind universell einsetzbar und beschränken sich nicht auf einzelne Branchen. Dennoch gibt es in jeder Branche Anwendungen mit ganz spezifischen Eigenheiten und Prozessen. So steht die Herstellung von Stossfängern für die Automobilindustrie sicherlich vor ganz anderen Herausforderungen als das Balancieren von Flüssigsilikon-Spritzteilen in einem Mehrfachwerkzeug. Kurz gesagt: Jede Branche stellt ganz eigene Ansprüche an Überwachung, Steuerung und Regelung der Spritzgiessprozesse.

Medizin

Die Herstellung von Medizinalprodukten ist besonders streng reglementiert. Die dabei verwendeten Spritzgiessprozesse müssen den sehr hohen Anforderungen ebenfalls gerecht werden. Die Ansprüche an Reproduzierbarkeit, Wiederholgenauigkeit, Sicherheit und Qualität der Spritzgiessverfahren haben in der Medizinalbranche höchste Priorität.

Bei Spritzteilen für die Medizinalbranche spielt auch die Validierung eine bedeutende Rolle. Viele Hersteller gehen ihren eigenen Weg, um die Abläufe in ihrem Herstellungsprozess sicherzustellen. Die dabei entstehenden Validierungskosten sind enorm hoch und übersteigen oft die Investitionskosten geeigneter Qualitätssysteme.

Häufig werden nicht Prozess und Qualität der Spritzteile als Endprodukt validiert, sondern die Maschine und das Werkzeug. Konstante Maschineneinstellungen führen aber nicht zwangsläufig zu einer gleichbleibenden Teilequalität. Wir sind der Überzeugung, dass man Schwankungen im Spritzgiessprozess am besten mit einem Prozessregelsystem ausgleicht.

Automobilbranche

Die Spritzgiessanwendungen sind nur in wenigen Branchen so zahlreich wie in der in der Automobilindustrie. Im Fahrzeuginnenraum begegnet man ihnen in Form von Armaturenbrettern oder Türverkleidungen, aber auch andere Teile, wie beispielsweise Gehäuse für Frontscheinwerfer und Heckleuchten, Stossfänger oder Radkästen werden im Spritzgiessverfahren hergestellt.

Egal ob Benzin-, Hybrid- oder Elektroauto: Spritzgiessteile werden bei allen Fahrzeugtypen verwendet. Die Spritzgiessteile ersetzen oftmals Teile aus Metall und führen so zu einer Gewichtsreduktion der Fahrzeuge, was letztendlich auch deren Energiebilanz verbessert.

So zahlreich die Anwendungen, so zahlreich sind auch die Probleme:
Sichtbare Bindenähte bei Grossteilen wie dem Armaturenbrett, mangelhafte Oberflächenqualität beim Lackierprozess, Qualitätsschwankungen bei Mehrfachkomponenten oder Materialumspritzungen – das sind nur ein paar der Herausforderungen, die wir beim Spritzgiessen für Autoteile antreffen.

Ein Prozessregelsystem ist daher der beste Ansatz, um solche Herausforderungen zu meistern.

Bio-Kunststoffe

Bio-Kunststoffe sind schon länger keine blosse Modeerscheinung mehr, sondern ein bedeutender Industriezweig, der auch in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen wird. Wir verfolgen diese Entwicklung schon seit Langem und fördern aktiv die Verarbeitung biologischer, biologisch-abbaubarer und rezyklierbarer Kunststoffe.

Unser Knowhow aus Werkzeug- und Heisskanaltechnologie plus innovativer Prozessregelung ermöglicht uns, unseren Kunden eine Vielzahl von Lösungen zur Produktion von Spritzteilen mit umweltfreundlichen Bio-Kunststoffen zu liefern.

Verpackung

Die Qualitätsansprüche an Verpackungsprodukte wie zum Beispiel Tetra Paks, Flaschenverschlüsse oder Trinkbecher sind enorm hoch. Gleichzeitig wird der wirtschaftliche Umgang mit Ressourcen gerade bei Verpackungen immer wichtiger. Die Hersteller sehen sich daher zunehmend verpflichtet, ihre Produkte möglichst effizient herzustellen. Daher muss der Produktionsprozess so gestaltet sein, dass dabei möglichst wenig Rohstoffe verschwendet werden.

In der Verpackungsindustrie ist die Zeit – genauer gesagt: die Zykluszeit – ein entscheidender Faktor. Denn je kürzer die Produktionszeit, umso höher ist am Schluss die Anzahl fabrizierter Teile. Die Effizienz wird mit einer Optimierung der Zykluszeit gesteigert. Da es sich hierbei fast ausnahmslos um Werkzeuge mit vielen Kavitäten handelt, spielt die Balancierung des Füllvorgangs eine wesentliche Rolle. Nur ein balancierter Füllvorgang kann auch hinsichtlich der Zykluszeit optimiert werden.

Personal Care

In nur wenigen Branchen ist das Zusammenspiel von Form und Funktion so entscheidend, wie im Bereich Personal Care. Das ästhetische Erscheinungsbild von Personal Care-Produkten wie zum Beispiel elektronischen Zahnbürsten ist im Kampf um Marktanteile genauso entscheidend wie eine reibungslose Funktionsweise der Produkte.

Bei Personal Care-Produkten treffen hochwertige Oberflächen auf Funktionsbereiche, die teilweise sehr hohen Beanspruchungen ausgesetzt sind. Um Ästhetik und Funktionalität zu kombinieren und daraus einen praktischen und robusten Alltagsgegenstand zu erstellen, werden ganz spezifische Herausforderungen an den Spritzgiessprozess gestellt.

Video-Datei

Technik, Elektronik & Haushalt 

Viele Produkte aus den Bereichen Technik, Elektronik und Haushalt sind Konsumgüter, die global und oftmals an mehreren Standorten hergestellt werden. Egal, wo die Spritzgiessteile produziert werden – die Qualität muss sichergestellt sein. Unterschiedliche Maschinen und der Faktor Mensch erschweren jedoch eine einheitliche Qualitätssicherung in den verschiedenen Ländern.

Die Lösung, um weltweit qualitativ identische Spritzgiessteile herzustellen, besteht darin, die Teilequalität zu vereinheitlichen. Am besten macht man das mit der automatischen Anpassung von Maschinen- und Heisskanaleinstellungen über Prozessparameter wie Werkzeuginnendruck oder Werkzeugwandtemperatur. So kann Teilequalität sichergestellt werden, obwohl an verschiedenen Standorten unterschiedliche Maschinen verwendet werden.

Eine Möglichkeit, viele Teile in sehr kurzer Zeit herzustellen, ist das Reverse Cube-Prinzip von FOBOHA: Die Werkzeuge sind so angeordnet, dass Kavitäten auf einer Seite gefüllt und dass gleichzeitig Kavitäten auf der anderen Seite ausgekühlt werden können. Durch eine Drehbewegung werden die Seiten gewechselt.